Allgemein

Himbeer-Zitronengras-Trifle

Was für eine Gaumenfreude! Unglaublich! Mit diesem Trifle seid Ihr die Helden auf jeder Party. Falls Ihr das Trifle jemals mit jemandem teilen möchtet! Aber geteilter Genuss ist doppelter Genuss!

Ein Trifle ist mehr oder weniger ein britisches Tiramisu. Zumindest vom Suchtfaktor her. Grundsätzlich besteht es aus einer Schicht aus Biskuit, der mit Alkohol getränkt wird. Es folgen Schichten von Pudding oder Creme, etwas Obst und Sahne. Das Trifle wird immer in einer großen Schüssel gemacht, aus der sich dann jeder einen grooooooßen Löffel voll auf seinen Teller nehmen kann. Am besten, man macht es 1 Tag vorher, dann zieht es richtig durch. Herrlich köstlich, herrlich unkompliziert.

Trifle

Dieses Trifle ist mit Himbeeren und Zitronengras. Eine grandiose Kombination. Wer kein Zitronengras bekommt, kann sicherlich auch Limetten verwenden. Aber das Zitronengras hat einen besonders feinen Geschmack. Die Himbeeren kann man natürlich auch durch andere Beeren austauschen. Das Highlight ist der Zitronengras-Pudding. Von dem habe ich soviel probiert, dass am Ende zu wenig für das Trifle übrig war…

Zutaten (für eine Schüssel mit 2 Liter Fassungsvermögen):

Zitronengras-Sirup: 300ml Wasser, 160g Zucker, 2 Stängel Zitronengras

Himbeer-Kompott: 300g Himbeeren (frisch oder TK), 100ml Zitronengras-Sirup, Saft 1 Limette

Zitronengras-Pudding: 400ml Sahne, 3 Stängel Zitronengras, 8 Eidotter, 75g Zucker

Außerdem: 12-16 Biskuitstäbchen, Wodka, 300ml Sahne, etwas Limettenschale, frische Himbeeren für die Deko

Zubereitung: Zuerst kochen wir den Zitronengras-Sirup. Er ist übrigens nicht nur für das Trifle gut. Mit Gin und einem Blatt Basilikum gemischt hat er mir auch sehr gut geschmeckt… Jedenfalls für den Sirup das Zitronengras mit dem Messer kräftig andrücken, damit die ätherischen Öle freigesetzt werden. Dann die zerdrückten Stängel in kleine Stücke schneiden. Wasser, Zucker und Zitronengras in einen kleinen Topf geben, alles aufkochen und in ca. 20 Minuten zu einem Sirup einkochen. Dann das Zitronengras durch ein Sieb abgießen und den Sirup etwas auskühlen lassen.

Für den Zitronengras-Pudding schon mal die Sahne vorbereiten: hierfür ebenfalls die Zitronengras-Stängel mit dem Messer andrücken und kleinschneiden. Diese nun zu der Sahne (400ml) in einen Topf geben. Einmal aufkochen und mindestens 30 Min. ziehen lassen.

Für die Himbeerschicht die Himbeeren in eine kleinen Topf geben und mit 100ml von dem Zitronengras-Sirup und dem Saft der Limette kurz aufkochen, bis die Himbeeren weich sind. Alles mit dem Mixstab pürieren.

Den Boden einer Schüssel (mit 2 Litern Fassungsvermögen) mit Biskuitstäbchen auslegen. Diese mit etwas Zitronengras-Sirup und einem ordentlichen Schluck Wodka tränken. Darauf nun nochmal eine Schickt Biskuitstäbchen legen, wieder mit Sirup und Wodka tränken (nur leicht, es kommt ja noch was drauf, sonst wird es batzig… Auf die getränkten Biskuitstäbchen nun die pürierten Himbeeren geben. Keine Angst, die Stäbchen saugen sich total damit voll, das dauert nur ein bisschen. Die Schüssel erstmal 30 Minuten beiseite stellen, damit die erste Flüssigkeit schon mal aufgesaugt wird.

In der Zwischenzeit bereiten wir eine wahre Geschmacksexplosion zu – den Zitronengras-Pudding. Zuerst müssen wir die aufgekochte Sahne von den Zitronengras-Stückchen befreien (durch ein Sieb abgießen). Die Dotter und den Zucker mit einem Schneebesen verrühren (nicht schaumig schlagen). Die abgegossene Sahne aufkochen, ein Drittel der Sahne zu der Eigelb-Zucker-Mischung geben und gleich kräftig mit dem Schneebesen verrühren. Nun das Ganze unter die restliche Sahne mischen, kräftig kräftig kräftig rühren – sonst gibt es Rührei! Die Masse unter Rühren solange aufkochen, bis sie eindickt und wir einen Pudding haben. Diesen Pudding nun auf die Himbeer-Biskuit-Masse in der Schüssel füllen, abdecken und komplett abkühlen lassen.

Das alles kann man gut und gerne einen Tag vorher machen. Erst kurz vor dem Servieren die restliche Sahne (300ml) cremig schlagen (nicht ganz steif), dabei die Schale einer Limette untermischen. Die Sahne auf der Puddingschicht verteilen und mit frischen Himbeeren dekorieren.

So, und nun nimmt sich jeder einen großen Löffel und fährt einmal von oben nach unten durch die Schüssel – damit er von jeder Schicht was erwischt.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s