Allgemein, Weihnachtsplätzchen

Piemontesische Nougatmützchen

Meine „Ode“ an die Piemontesische Haselnuß…

Weil die Haselnüsse aus dem Piemont sooooo gut und aromatisch sind, habe ich ihnen ein Plätzchenrezept gewidmet, dass ich selber erfunden habe. Ich wollte so eine Art „Ferrero Küsschen“ machen, das ist mir auch gelungen. Wobei ich festgestellt habe, dass wir in der Holledau auch Haselnüsse haben, die denen aus dem Piemont in nichts nachstehen. Also, ab nächstes Jahr gibt es Nüsse aus der Heimat…

Zutaten (für ca. 45 Stück):

Teig:

  • 150g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 75g Zucker
  • 2 Tropfen Bittermandelöl
  • 1 Ei
  • 1 TL Milch
  • 60g Butter

Belag:

  • 250g schnittfestes Nuss-Nougat (kein Nutella oder Ähnliches, das wird nicht fest…)
  • 75g geröstete Haselnusskerne
  • 1/2 Portion der Plätzchen

Glasur & Deko:

  • ca. 200g Schoko-Fett-Glasur (Kuvertüre wäre zu dickflüssig)
  • 25g geröstete Haselnusskerne

Zubereitung: Aus den Zutaten für den Teig einen Knetteig herstellen und ca. 1 Std. im Kühlschrank rasten lassen. Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und kleine Kreise (ca. 3cm Durchmesser) ausstechen. Die Plätzchen bei 180 Grad Umluft ca. 10 Min. backen und auskühlen lassen.

Die Hälfte der Plätzchen werden nun fein zerkrümelt. Die Nuss-Nougatmasse über dem Wasserbad schmelzen, die Haselnüsse grob hacken und zusammen mit den zerkrümelten Plätzchen mit dem geschmolzenen Nougat mischen. Es soll eine kompakte Masse entstehen.

Nun wird die Nougat-Masse auf die Plätzchen gesetzt, damit die Mützchen entstehen. Hierfür am besten die Finger befeuchten und mit Daumen und Zeigefinger jeweils eine kleine Menge der Nougat-Masse abnehmen und auf ein Plätzchen setzen. Das sieht dann so aus:

Nougatmützchen1

Die Nougat-Mützchen ca. 1 Std. kalt stellen, damit die Nougat-Masse richtig fest wird. In der Zwischenzeit die Schoko-Fett-Glasur über dem Wasserbad schmelzen und die restlichen Haselnüsse etwas feiner hacken oder reiben. Nun jedes Nougat-Mützchen mit der flüssigen Schokolade überziehen und mit gehackten Nüssen bestreuen.

Hmmmmmmm… So lecker….

Tipp: die Haselnüsse unbedingt anrösten, sie schmecken dann noch besser!

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s