Allgemein, Weihnachtsplätzchen

Kokoskuppeln und mürbe Kokosmonde

Endlich ist es wieder soweit! Ich darf Plätzchen backen. Angefangen habe ich schon mit Dominosteinen, Kokoswürfeln und Vanillekipferln.

Aber heute stelle ich Euch zwei leckere Rezepte mit Kokos vor. Zum einen sehr feine mürbe Kokosmonde. Das Rezept habe ich vor 20 Jahren bei einer Arbeitskollegin meiner Mutter ergattert. Sehr fein!

Das zweite Rezept sind Kokoskuppeln. Bei uns nicht so bekannt, dafür aber ein Hit in Österreich. Normalerweise werden Waffelböden mit Schokobuttercreme gefüllt und darauf eine Kokosmakrone gesetzt. Ich dachte mir aber, weshalb Waffelböden, wenn ich eh grad Kokosmonde mach. Also haben meine Kokoskuppeln keinen Waffelboden sondern einen feinen mürben Kokosboden. Zwischen die Schokobuttercreme habe ich noch einen Klecks Johannisbeermarmelade gegeben – für das i-Tüpfelchen im Geschmack.

Kokoskuppeln4

Zutaten (für je ca. 30 Stück):

Kokosmonde:

  • 150g Butter
  • 150g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 EL Vanillezucker
  • 150g Kokosraspel
  • 1 Prise Salz
  • 150g Mehl
  • Kuvertüre für die Deko

Zubereitung: Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, das Ei untermischen und eine schöne Schaummasse herstellen. Kokosraspel, Salz und Mehl dazugeben und unterrühren. Hier kann man ruhig noch den Rührbesen der Küchenmaschine nehmen. Den Teig in Folie gewickelt 1 Std. im Kühlschrank rasten lassen.

Nun die Hälfte des Teiges beiseite legen, den brauchen wir für die Kokoskuppeln. Den restlichen Teig dünn ausrollen, Monde ausstechen und bei 180 Grad (Umluft) ca. 8-10 Min. backen.

Ausgekühlt zur Hälfte in flüssige Kuvertüre tunken.

Kokoskuppeln:

  • die Hälfte des Teiges der Kokosmonde
  • 75g Butter
  • 75g Zartbitterschokolade
  • 2 Eier
  • 150g Zucker
  • 150g Kokosflocken
  • etwas Johannisbeermarmelade
  • Kuvertüre für die Deko

Zubereitung: Für die Schokobuttercreme Butter und Zartbitterschokolade über Wasserdampf schmelzen, dann gut durchkühlen lassen und schaumig aufrühren.

Für die Kokoskuppelböden aus der beiseite gestellten Teighälfte der Kokosmonde Kreise (ca. 3cm Durchmesser) ausstechen und backen.

Für die Kokosmakronen Eier und Zucker so lange schaumig aufschlagen, bis die Masse weiß ist. Dann die Kokosflocken unterziehen und das Ganze 15 Min. rasten lassen. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und kleine Tupfen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen. Die Tupfen sollen den selben Durchmesser haben wie die Kokoskuppelböden. Bei 160 Grad (Umluft) ca. 15-20 Min. backen, bis sie hellbraun sind.

Nun geht es ans Zusammensetzen der Köstlichkeiten: auf die Kokoskuppelböden einen Klecks Schokobuttercreme spritzen. Das geht am einfachsten, wenn man die Buttercreme in einen kleinen Spritzsack (oder Gefrierbeutel) füllt. Ich habe kleine Kreise auf die Böden gespritzt und in die Mitte einen Klecks Johannisbeermarmelade gegeben. Nun noch die Kokosmakronen darauf setzen und alles über Nacht gut durchkühlen lassen.

Zum Schluß die Kokoskuppeln zu ca. 1/3 in flüssige Kuvertüre tunken.

Ein Gedicht!

Weitere Weihnachtsplätzen mit Kokos findet Ihr hier auf meinen Blog. Z.B. Kokosspritzgebäck, Kokoswürfel, Eierlikör-Kokos-Busserl oder Kokosmakronen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s