Allgemein

Rote Bete Knödel mit Meerrettich-Pesto

Es ist Knödelwochenende! Jawohl! Da gibt es Freitag und Samstag nur Knödel. Am Sonntag essen wir dann die übriggebliebenen Knödel abgeröstet mit etwas Speck und Ei. Der große Kulinarikus freut sich jetzt schon darauf!

Heute gibt es Rote Bete Knödel mit Meerrettich-Pesto. Rote Bete und Meerrettich ist ja ohnehin ein Traumpaar, obwohl man den Meerrettich traditionell ja eher zu gekochtem Rindfleisch und geräuchertem Fisch reicht. Das kommt daher, dass Meerrettich hilft, die Eiweiße für den Körper leichter verdaulich zu machen. Aber vielleicht hilft er ja auch, die Roten Bete bekömmlicher zu machen.

Das Meerrettich-Pesto passt demnach sehr gut zu gekochtem Rindfleisch statt Meerrettichsoße. Oder man macht für eine Party Häppchen mit kaltem Braten oder geräuchertem Fisch – dort ist das Pesto nicht nur ein dekorativer grüner Klecks!

Zutaten (für ca. 4-5 Portionen):

Rote Bete Knödel:

  • 400g Knödelbrot
  • ¼ l heiße Milch
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • 3 Eier
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Rote Bete Gewürz
  • 400g rohe Rote Bete

Pesto:

  • 30g Pinienkerne
  • 1 Bund Petersilie
  • 100ml Olivenöl
  • 60g Meerrettichwurzel
  • 30g Parmesan
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung: Für das Pesto die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Aufpassen, sie verbrennen sehr schnell. Sobald sie goldbraun sind, gleich von der Pfanne auf ein Teller zum Abkühlen geben. Lässt man sie einfach in der heißen Pfanne auskühlen, sind sie gleich verbrannt.

Pinienkerne, grob geschnittene Petersilie und Olivenöl pürieren. Meerrettich und Parmesan fein reiben und unterrühren. Mit wenig Salz und etwas Pfeffer abschmecken.

Für die Knödel das Knödelbrot mit der heißen Milch übergießen und ca. 20 Min. stehen lassen, damit sich das Knödelbrot vollsaugen kann. Inzwischen die rohen Roten Bete schälen und mit der Gemüsereibe fein reiben. Zwiebel und Knoblauch fein hacken, in der Butter glasig dünsten. Zum Knödelbrot geben.

Eier, Salz, Pfeffer, Rote Bete Gewürz und Rote Bete Raspel ebenso zum Knödelbrot geben und alles locker verkneten (nicht vermatschen, sonst werden die Knödel nicht locker). Die Masse nochmal 20 Min. ruhen lassen und nochmal abschmecken. Die Knödelmasse darf ruhig etwas überwürzt sein, denn beim Kochen geht etwas Würze verloren. Passt der Geschmack, 12-15 kleine Knödel formen und in heißem Salzwasser ca. 20-25 Min. gar ziehen lassen. Dabei darf das Wasser nicht kochen, sonst zerfallen die Knödel.

Die Knödel mit einem Schaumlöffel herausnehmen und mit dem Meerrettich-Pesto servieren. Wir hatten dazu Eichblatt-Salat.

4 Gedanken zu „Rote Bete Knödel mit Meerrettich-Pesto“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s