Allgemein, Desserts, Süßes, Kuchen und Gebäck, Weihnachtsplätzchen, Winter

Tartuffi al Barolo

Ich will (k)eine Schokolade… So hat Tina von Lecker&Co. zum Blogevent aufgerufen. Und ich will eine Schokolade.

Für Tinas Blogevent habe ich Trüffel aus dem Piemont mitgebracht. Na ja, nicht ganz. Ich habe ein Rezept für Schokoladen-Trüffel mit Barolo mitgebracht, das ich etwas angepasst habe. Aber die Hauptsache bleibt gleich: Schokolade und Rotwein.

Tartuffi3

Es handelt sich um sehr leckere, samtig schmelzende Schokoladen-Trüffel, die mit etwas Barolo abgeschmeckt werden. Nun gut, Barolo ist etwas dekadent. Man kann auch normalen guten Rotwein nehmen, es muss nicht gleich die teure Flasche sein. Aber ein guter Rotwein sollte es schon sein. Genauso wie man eine gute Schokolade verwenden soll. Sonst schmecken die Trüffel nicht halb so gut. Statt Rotwein kann man aber auch Portwein, Whiskey oder Rum verwenden – ganz nach persönlichem Gusto.

Obwohl ich dem Portwein sehr zugetan bin, ist die Version mit dem Rotwein meine Lieblingsvariante. Rotwein und Schokolade passen wirklich sehr gut zusammen, das ist kein Gerücht.

Zutaten (für ca. 30 Trüffel):

  • 200g Zartbitter-Schokolade (80%)
  • 100g Vollmilch-Schokolade
  • 50g Butter
  • 100g Sahne
  • 25g Zucker
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 1 Msp. Zimt
  • 6 EL guter Rotwein
  • ca. 30g Kakao zum Wälzen

Zubereitung: Die beiden Schokoladen hacken. Butter, Sahne, Zucker und Vanillemark in einem Topf aufkochen, bis die Butter schmilzt und der Zucker sich aufgelöst hat, dann den Topf vom Herd ziehen. Die gehackte Schokolade dazugeben und unter Rühren langsam schmelzen lassen.

Die Schokoladen-Sahne-Butter-Mischung ca. 30 Min. abkühlen lassen, dann den Rotwein und den Zimt unterrühren. Alles kalt stellen, bis die Masse fest und formbar ist (ca. 1 Std.).

Den Kakao auf ein Teller sieben. Nun mit einem Teelöffel kleine Portionen von der Schokoladenmasse abstechen, die etwas größer als eine Haselnuss sind. Diese Portiönchen mit angefeuchteten Händen zu Kugeln formen und im Kakaopulver wälzen. Über Nacht kalt stellen.

Ach – die schmecken sooooo köstlich!

Tipps:

  • Wenn die Masse nicht so fest werden will, dass man sie gut formen kann: einfach ein paar Biskuitbrösel untermischen, das macht das Ganze formbarer
  • Ein paar gehackte geröstete Haselnüsse machen sich auch sehr gut in der Schokomasse
  • Statt Rotwein schmecken auch Portwein, Whiskey oder Rum sehr gut
  • Die Kugeln müssen nicht perfekt rund sein. Es sollen ja Trüffel sein, die sind auch nicht so gleichmäßig wie Schusser 🙂

Tartuffi1

Ein Gedanke zu „Tartuffi al Barolo“

  1. Liebe Caro,
    Du hast sowas von Recht: Schokolade und Rotwein sind eine grandiose Kombi. Nicht umsonst ist Rotweinkuchen mit Schokolade einer meiner Liebsten. Obwohl ich schon viele Jahre selbst Pralinen herstelle habe ich Rotwein tatsächlich noch nie verwendet. Wird aber wirklich Zeit!

    Vielen lieben Dank für deinen schönen Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Tina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s