Allgemein, Echt Bayrisch, Kuchen & Torten, Süßes, Kuchen und Gebäck, Traditionelles & Familienrezepte

Prinzregententorte

Jetzt kommt das Titelrezept. Die bayrischste Torte überhaupt – die Prinzregententorte. Sie wurde einst für den Prinzregenten Luitpold erfunden. Traditionell besteht sie aus 7 Schokoladen-Buttercreme-Schichten – für jeden bayrischen Regierungsbezirk eine Schicht. Vor 1946 bestand sie sogar aus 8 Schichten, da hatten wir einen Regierungsbezirk mehr (Rhein-Pfalz…). Na ja, jeder macht halt so viele Schichten wie er schafft – meine hat 6 Schichten. Da muss sich nun ein Regierungsbezirk eine Schicht teilen.

Die Tortenböden sind aus einem normalen Rührteig gemacht und werden einzeln gebacken. Ich empfehle Euch, das Eiweiß für den Teig separat steif zu schlagen und zum Schluß unterzuheben. Das macht die Böden lockerer und man tut sich auch leichter mit dem Verarbeiten.

prinzregenten4

Als ich die Torte gebacken habe dachte ich mir, das wir nie im Leben was! Die Böden waren viel zu knusprig (weil sie ja so dünn sind). Und beim Zusammensetzen der Torte war ich kurz davor, aus den Böden und der Buttercreme einfach eine Masse zu machen und sie als Pudding zu verkaufen… Aber – es lohnt sich, geduldig zu bleiben. Es wurde wirklich was! Die Schichten wurden einigermaßen gleichmäßig, das Knusprige der Böden verschwand durch die Buttercreme und sie schmeckt einfach nur königlich!

Zutaten (für eine 26er Springform):

Böden:

  • 250g Butter
  • 250g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 200g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • Schale 1/2 Zitrone
  • 1 Prise Salz

Schokoladenbuttercreme:

  • Schokoladenpudding nach diesem Rezept (KLICK) oder 1 P. Schokoladenpudding-Pulver nach Packungsanweisung zubereitet
  • 250g Butter

Deko und Glasur:

  • 2-3 EL Aprikosenmarmelade
  • 200g Zartbitterkuvertüre
  • 50g Sahne

Zubereitung: Als erstes bereiten wir den Schokoladenpudding zu (KLICK). Diesen am besten am Vortag machen und über Nacht mit Folie abgedeckt abkühlen lassen. Die Butter für die Buttercreme mind. 2 Std. vor Einsatz aus dem Kühlschrank nehmen. Bei der Buttercreme ist es sehr sehr wichtig, dass alle Zutaten die gleiche Temperatur haben.

Für die Tortenböden Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier trennen und die Eigelb nacheinander in die Buttermasse rühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und dazu sieben. Die Zitronenschale ebenfalls unterrühren. Eiweiß mit Salz steif schlagen und zum Schluß vorsichtig unter den Rührteig heben.

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig nun nacheinander 8 Teigböden backen. Ich habe dazu den Rührteig gewogen, das Gewicht durch 8 geteilt und somit jeweils die gleiche Menge an Teig in die Springform gegeben. Es werden so ca. 2 große EL sein. Diese gleichmäßig verstreichen. Und keine Angst, am Anfang hat man das Gefühl, dass das nie so funktionieren kann. Einfach weiterstreichen, das wird. Eine Teigkarte oder Winkelpalette ist hier natürlich Gold wert.

Den ersten Boden in den Backofen geben und ca. 7-8 Min. backen. Herausnehmen, in die Springform einen neuen Bogen Backpapier einspannen und wieder die jeweilige Menge Teig in die Form geben. Jetzt ist die Springform heiß und der Teig lässt sich leichter verstreichen. Wieder 7-8 Min. im Ofen backen.

So fortfahren, bis der Teig verbraucht ist. Man hat jetzt 8 Tortenböden, die vollständig ausgekühlt sein müssen, bevor man sie weiterverarbeitet.

Für die Schokoladenbuttercreme die Butter schaumig aufschlagen und den Schokopudding löffelweise unterrühren.

Nun geht es ans Zusammensetzen der Torte. Einen Tortenboden in die Springform legen und einen Teil der Buttercreme darauf verstreichen. Wenn man jetzt 8 Tortenböden hat, braucht man 7 Buttercremeschichten, also verstreicht man 1/7 der Creme. Ich hab wieder mit der Waage gearbeitet. So schichtet man geduldig vor sich hin, bis die ganze Buttercreme aufgebraucht ist und der letzte Tortenboden auf der Buttercreme gesetzt wird.

Die Aprikosenmarmelade erhitzen, durch ein Sieb streichen und die Torte damit oben bestreichen. Jetzt mind. 1 Std. kalt stellen, damit die Buttercreme wieder anziehen kann.

Zum Schluß für die Glasur die Sahne erhitzen und die gehackte Zartbitterkuvertüre darin langsam auflösen. Die Torte aus der Springform nehmen und rundherum mit der Kuvertüre überziehen.

Und dann hat man sie sich verdient – die königlich bayrische Prinzregententorte!

prinzregenten5

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s