Allgemein

Ofengebackene Blaukraut-Steaks mit Ziegenkäsekruste

Ich liebe Ofengemüse! Egal ob Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl, Karotten, Spargel, Rote Bete, Fenchel mit Birne und Zwiebel, als Salat, in der Ofenkartoffel mit Kürbiskernöl oder mit Asia-Marinade – es kommt alles geröstet auf den Teller. Aber Blaukraut habe ich noch nie im Ofen geröstet.

Blaukraut mache ich relativ oft, aber meistens ganz klassisch, so wie man es bei uns halt kennt. Aber da Gemüse-Steaks zur Zeit sprichwörtlich in aller Munde sind, dachte ich mir, ich mache das mal mit Blaukraut.

Blaukrautsteak4

Blaukraut braucht Süße und Säure, das ist ganz wichtig. So wird das „normale“ Blaukraut mit Essig und Johannisbeergelee (oder Zucker etc.) abgeschmeckt. Die Blaukraut-Steaks habe ich deshalb mit Zitronensaft und Honig gewürzt. Und der Ziegenkäse passt perfekt dazu.

Zutaten (für 2 Portionen):

  • 2 Scheiben (Steaks) Blaukraut (ca. 1cm dick)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 EL + 1 TL Honig
  • Salz und Pfeffer
  • 120g Ziegenfrischkäse
  • 40g Speck
  • Petersilie
  • Pinienkerne und Granatapfelkerne (optional)

Zubereitung: Die Steaks schneidet man am besten von einem mittleren Blaukrautkopf ab, dann werden sie nicht zu groß. Auch empfehle ich, ein Sägemesser zu verwenden, dann geht es ganz einfach. Und: schneidet vom Strunk aus gesehen „gegen die Faser“, also schneidet nicht parallel zum Strunk. Sonst fallen Euch die Steaks auseinander. Die Blaukrautscheiben auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.

Olivenöl in ein Schüsselchen geben, den Knoblauch dazureiben oder -pressen. Zitronensaft und 1 EL Honig dazugeben, das Ganze mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Alles verrühren und die Blaukrautsteaks rundherum damit einpinseln. Das Gemüse nun 25 Min. im Ofen rösten.

In der Zwischenzeit den Speck fein würfeln und in der Pfanne knusprig auslassen. Die Petersilie fein hacken und zum Schluß zum Speck geben, noch 1-2 Min. mitrösten. Falls Ihr Pinienkerne verwendet, diese in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die Granatapfelkerne aus der Frucht lösen.

Nach 25 Min. im Ofen duftet das Blaukraut herrlich. Vermischt mit dem Duft vom Speck – ein Traum! Die Steaks aus dem Ofen nehmen und den Ziegenfrischkäse darauf verteilen. Auf den Ziegenfrischkäse noch je 1/2 TL Honig träufeln und das Blaukraut nochmal 7-8 Min. im Ofen rösten, bis der Ziegenkäse am Rand leicht braun wird.

Nun die duftende Pracht aus dem Ofen nehmen, mit der Speck-Petersilienmischung bestreuen und je nach Gusto noch die Pinien- und Granatapfelkerne darüber streuen.

Bei mir gab es dazu gemischten Salat. Ich werde diese Blaukrautsteaks aber mit Sicherheit zur nächsten Gans als Beilage servieren – sehr lecker!

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s